Werkstattsauger mit Einschaltautomatik: Funktionsweise, Vorteile und Beispiele

Werkstattsauger mit Einschaltautomatik

Ob in der heimischen Werkstatt oder im gewerblichen Bereich: durch die verschiedenen Tätigkeiten wie z. B. bei der Holzverarbeitung kann es zur intensiven Staubbildung kommt. Hier ist es ratsam, einen Werkstattsauger mit Einschaltautomatik zu verwenden. Diese Sauger sind so konzipiert, dass diese direkt „anspringen“, sobald ein Werkzeug eingeschaltet wird. Der Staub wird somit direkt abgesaugt und gelangt nicht in die Raumluft. Das spart Zeit bei der Reinigung und schont die Gesundheit. In diesem Beitrag erfahren Sie mehr zu diesen Saugern, wo diese zum Einsatz kommen und was bei der Wahl des passenden Modells zu beachten ist.

Wozu dient ein Werkstattsauger mit Einschaltautomatik?

Werkstattsauger mit EinschaltautomatikIn vielen Bereichen in der Industrie, im Gewerbe aber auch im Privatbereich kommt es bei der Verarbeitung von Holz, Stein oder anderen Materialien schnell zur Bildung von Staub. Dieser verteilt sich anschließend nicht nur in der Werkstatt, sondern auch in der Luft. Die Folge: die feinen Partikel gelangen in die Atemwege und sind somit nicht förderlich für die Gesundheit. Zudem kostet es viel Zeit, den Arbeitsbereich manuell mit einem herkömmlichen Sauger zu reinigen.

Um genau diesen Problemen entgegenzuwirken, kommt in solchen Fällen der Werkstattsauger mit Einschaltautomatik zum Einsatz. Die verwendete Maschine, z. B. die Kreissäge, wird mit einem Schlauch an den Werkstattsauger angeschlossen. Schaltet man nun die Kreissäge an, wird der Werkstattsauger mit der integrierten Absauganlage per Einschaltautomatik in Gang gesetzt. Dadurch werden Staub oder Holzspäne direkt abgesaugt. Der Arbeitsplatz bleibt auf diese Weise sauber und die Partikel werden nicht eingeatmet.

Vorteile der Einschaltautomatik

In vielen Bereichen kommen heutzutage herkömmliche Nasssauger, häufig auch Kesselsauger oder Allessauger genannt, zum Einsatz. Hierbei handelt es sich um ein recht nützliches Equipment, da feine sowie grobe und nasse Schmutzpartikel abgesaugt werden können, ohne dass man den Motor beschädigt. Per Absaugschlauch kann das Elektrowerkzeug, z. B. die Schleifmaschine, an den Werkstattsauger angeschlossen werden.

Allerdings muss ein herkömmlicher Sauger separat ein- und wieder ausgeschaltet werden. Je nach Arbeitsdauer kann das auf Dauer lästig sein. Deshalb sind mittlerweile Industriestaubsauger mit Steckdose erhältlich, die über eine integrierte Einschaltautomatik verfügen. Die nehmen also den Betrieb sofort auf, sobald das daran angeschlossene Elektrowerkzeug genutzt wird.

Werkstattsauger mit Einschaltautomatik: Anwendungsbereiche

Werkstattsauger mit AbsaugautomatikDie sogenannten Allessauger, die über eine integrierte Einschaltautomatik verfügen, sind in sehr vielen Bereichen eine enorme Erleichterung. Die folgenden Einsatzmöglichkeiten für einen solchen Sauger sind möglich:

Heimwerkstatt

In der heimischen Werkstatt, häufig der Keller oder die Garage, sind Werkstattsauger mit Einschaltautomatik ratsam. Aufgrund der meist doch begrenzten Raumfläche verteilen sich Staub oder Späne sehr schnell in der Raumluft und werden durch den Einsatz eines Werkstattsaugers mit Einschaltautomatik direkt abgesaugt.

Maler- und Renovierungsarbeiten

Beim Bearbeiten und Schleifen von Böden, Treppen, Wänden oder Decken entsteht ebenfalls viel feiner Staub. Auch hier leistet der Sauger eine Abhilfe, da die Renovierungsarbeiten ohne ständiges Ein- und Ausschalten des Werkstattsaugers durchgeführt werden können.

Industrie- und Gewerbebereich

Insbesondere in Produktionsstätten und großen Werkhallen, wie z. B. bei der Holz und Metallverarbeitung, sorgt ein Werkstattsauger mit Einschaltautomatik für eine dauerhaft saubere Arbeitsumgebung. Zudem und noch wichtiger, werden die Mitarbeiter vor dem feinen Staub oder der Sägespäne geschützt.

Baustellen

Auch auf Baustellen entsteht viel Staub bei Tätigkeiten wie Bohren, Schneiden oder Schleifen. Auch in dieser Arbeitsumgebung macht ein solcher Sauger durchaus Sinn, insbesondere, wenn sich bei den Tätigkeiten im Inneren des Gebäudes handelt.

Worauf beim Kauf achten?

Nass- und Trockensauger mit EinschaltautomatikDie Auswahl des richtigen Gerätes ist nicht immer ganz leicht. Soll es ein Werkstattsauger mit Einschaltautomatik für Sägespäne, für Heimwerker oder für den professionellen Bereich sein? Und was welche Ausstattungsmerkmale sollte das Gerät zudem haben? In der folgenden Übersicht sind einige Punkte aufgeführt, die eine Orientierung geben sollen bei der Auswahl und dem Kauf eines Industriestaubsaugers.

1. Was soll abgesaugt werden?
Beim Schleifen z. B. gibt es keine Späne, sondern nur Staub. Man braucht einen Sauger, der auch sehr feinen Staub absaugt. Wichtig ist hier, dass dieser einen abklopfenden Filter hat, sodass der Filter nicht verstopft. Dadurch kann mehr Luft durchgezogen werden und dadurch steigt die Leistungsfähigkeit. Beim Sägen, Fräsen oder Hobeln entstehen hingegen mittelgroße bis sehr große Späne. Hier macht es dann z. B. auch Sinn, sich einen Zyklon Staubabscheider einzusetzen. Denn je nach Größe der Partikel kann der Auffangbehälter schnell voll werden.
2. Staubfreiheitsklassen
Insbesondere im industriellen bzw. gewerblichen Bereich, wo Angestellte tätig sind, müssen am Arbeitsplatz bestimmte Staubklassen eingehalten werden. Wenn man sich als Einzelperson einen Werkstattsauger mit Einschaltautomatik kaufen möchte, ist es ratsam, sich ebenfalls an diese Vorgaben zumindest zu orientieren. Dadurch gewährleistet man einen gewissen Standard hinsichtlich des eigenen Gesundheitsschutzes.
3. Ein- und Abschaltautomatik
Das Hauptmerkmal eines solchen Saugers liegt natürlich in der Eigenschaft, dass dieses sich einschaltet, sobald man mit einem elektrischen Werkzeugt arbeitet. Das sollte aber explizit bei der Produktbeschreibung des jeweiligen Modell genannt sein. Prüfen Sie zudem, ob das Gerät sich auch automatisch abschaltet, sobald mit der Arbeit aufgehört wird.
4. Saugkraft
Zudem sollten Sie prüfen, ob das jeweilige Modell die notwendige Kraft hat, um den anfallenden Staub oder die Späne abzusaugen. Das hängt natürlich vom Umfang der Arbeiten und der Häufigkeit der Nutzung ab. Arbeitet man gelegentlich als Hobby in seiner heimischen Werkstatt, ist sehr wahrscheinlich nicht so viel Leistung notwendig wie bei einer Tätigkeit in der Industrie.
5. Filterreinigung
Beim Saufen von Späne oder feinem Staub kommt es dazu, dass sich die Partikel schnell am Filter festsetzen. Die Folge: es gelangt keine Luft mehr hindurch und die Saugleistung nimmt ab. Dafür sind die meisten Industriesauger mit einer automatischen Filterreinigung oder zumindest einer halbautomatischen Filterrüttelfunktion ausgestattet, sodass der Filter durch das Rütteln gereinigt wird.
6. Größe, Gewicht und Mobilität
Für ein bequemes Arbeiten ist auch das Handling des Gerätes wichtig. Schauen Sie daher neben Größe und Gewicht, ob der Werkstattsauger mit Einschaltautomatik über stabile und gute Rollen verfügt. Diese Geräte haben meist kein zu unterschätzendes Eigengewicht, sodass die Rollen für den Transport ebenso wichtig sind.

Werkstattsauger mit Einschaltautomatik: Beispiele

Um einen ersten Überblick zu geben, welche Geräte mit einer integrierten Einschaltautomatik erhältlich sind, werden hier nun zwei solcher Geräte von den bekannten Herstellern Bosch und Makita vorgestellt.

Kesselsauger mit Einschaltautomatik – Bosch Professional

Bosch Professional Industriestaubsauger GAS 35 L SFC+...

Quelle: Amazon.de*

Vom Branchenprimus Bosch wird dieser mobile Nass- und Trockensauger mit Einschaltautomatik angeboten. Die Nennaufnahmeleistung beträgt 1.200 Watt bei einer max. Saugleistung von 1.380 W. Der Behälter fasst ein Volumen von 35 Litern.

Per Fernschaltautomatik nimmt dieser Sauger seinen Betrieb auf, sobald das angeschlossene Werkzeug eingeschaltet wird. Die Schmutzpartikel werden somit direkt im Arbeitsvorgang aufgesaugt. Laut Bosch ist dieses Modell für die Staubklasse L ausgelegt und soll sich für die Absaugung von Weichholz wie Fichte, Tanne oder Kiefer eignen.

Der Bosch Sauger mit Einschaltautomatik verfügt über eine halbautomatische Filterreinigung. Per Knopfdruck kann der Flachfaltenfilter gereinigt und der Saugvorgang fortgeführt werden.

Details:

  • Saugleistung: 1.380 W
  • Behältervolumen (brutto): 35 L
  • ausgelegt für Staubklasse L
  • halbautomatische Filterreinigung

Fazit: Der Bosch Professional Industriestaubsauger* mit einer Leistung von 1.380 W und einem Behältervolumen von 35 L eignet sich ideal für den Einsatz im Privat- und Industriebereich. Die halbautomatische Filterreinigung macht den Umgang mit diesem Gerät noch komfortabler.

Ansehen bei Amazon.de*

Werkstattsauger mit Einschaltautomatik – Makita

Makita VC3012L Staubsauger Klasse L, 30 l

Quelle: Amazon.de*

Der Werkstattsauger mit Einschaltautomatik von Makita verfügt über eine beachtliche Leistungsaufnahme von 1.500 Watt und ist ausgestattet mit einem 30 L Kunststofftank. Auch dieses Gerät springt dank Einschaltautomatik an, sobald ein elektrisches Werkzeug angeschlossen und eingeschaltet wird.

Laut Makita eignet sich dieses Gerät für Stäube bis MAK Werten > 1 mg/m³ sowie für die Staubklasse L nach Euronorm. Den Sauger kann man dabei für die Trocken- und Nasssaugung verwenden.

Das Push und Clean Filterreinigungssystem, eine praktische Kabelhalterung sowie die vier leichtgängigen Rollen machen das Arbeiten mit diesem Modell komfortabel.

Details:

  • Leistungsaufnahme 1500 W
  • Behältervolumen max. 30 L
  • Staubklasse L
  • Abmessung 55 x 55 cm
  • Push und Clean Filterreinigungssystem

Fazit: Der Werkstattsauger mit Einschaltautomatik von Makita* kommt mit einer Leistungsaufnahme von satten 1.500 Watt daher und fasst bis zu 30 Liter in seinem Behälter. Geeignet für die Staubklasse L handelt es sich hier um einen echten Allrounder bei der Absaugung von Schmutzpartikeln in der Werkstatt.

Ansehen bei Amazon.de*

Fazit: Werkstattsauger mit Einschaltautomatik

In der Werkstatt, beim Renovieren oder auf der Baustelle fallen bei Arbeiten mit Säge oder Schleifmaschine häufig Späne oder feiner Staub an. Um die eigene Gesundheit zu schonen und den Arbeitsplatz sauber zu erhalten, ist hier der Einsatz eines Werkstattsaugers ratsam. Sobald das elektrische Werkzeug eingeschaltet wird, springt der Sauger von alleine an. Es ist also nicht mehr notwendig, diesen manuell an- und auszuschalten. Das macht das Arbeiten komfortabler und sicherer. Berücksichtigen Sie vor dem Kauf, welche Stoffe abgesaugt werden sollen und welche Staubfreiheitsklasse für Sie relevant ist. Darüber hinaus sind die Art der Filterreinigung, die Saugleistung sowie die Größe, das Gewicht und die verbauten Rollen beim Werkstattsauger mit Einschaltautomatik für einen sicheren Transport entscheidend.


Bildnachweise: © Radoslav Cajkovic – stock.adobe.com | © Jelena – stock.adobe.com | © Anselm – stock.adobe.com | © Lucio – stock.adobe.com | Amazon.de Partnerprogramm*

Letzte Aktualisierung am 19.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner