Schlammsauger für Teiche – die richtige Anwendung

Bei aller Pflege bildet sich im Gartenteich im Laufe der Zeit Schlamm auf dem Teichgrund. Dieser entsteht durch herabsinkende Blätter, Pflanzenreste und andere organische Stoffe. Die Folge: eine zu hohe Schlammschicht kann das biologische Gleichgewicht des Teichs gefährden und der Teich droht zu kippen. Hier kommen Schlammsauger für Teiche ins Spiel. Diese kommen zur gezielten Entfernung von Schlamm und Verunreinigungen im Teich zum Einsatz und unterstützen den Teichbesitzer bei der Reinigungsarbeit. Wieso ein Schlammsauger für den Gartenteich so nützlich ist und wie dieser funktioniert, erklärt der folgende Artikel.

Wozu dienen Schlammsauger für Teiche?

Laub, Fischkot und Wasserpflanzen sammeln sich auf dem Grund des Teichs, verrotten und bilden Schlamm. Grundsätzlich ist dieser Schlamm als Teil des ökologischen Kreislaufs in Gewässern wichtig. Eine große Anzahl an Mikroorganismen brauchen diesen Schlamm als Lebensgrundlage und sorgen für ein natürliches Gleichgewicht.

Künstlich angelegte Teiche sind allerdings sehr empfindlich auf derartige äußere Einträge. Die Verrottung des Schlamms beansprucht viel Sauerstoff und zudem dauert dieser Prozess eine Weile. Die Folge: Mit der Zeit wächst die Schlammschicht und verringert dadurch die Wassertiefe. Zudem sinkt der Sauerstoffgehalt und der Algenwachstum wird begünstigt.

Der Schlamm in einem Teich ist also nicht nur eine optische Beeinträchtigung, sondern auch gefährlich für das Gleichgewicht in diesem Biotop. Das Entfernen dieses Schlamms verbessert deshalb nicht nur die Optik. Auch die Lebensqualität der Teichbewohner steigt durch gesundes Teichwasser. Daher sind Schlammsauger für Teiche nützliche und effiziente Helfer.

Schlammsauger Gartenteich

Wie funktioniert ein Schlammsauger für den Gartenteich?

Der Schlammsauger funktioniert wie ein Nasssauger und kann Flüssigkeiten, nassen oder groben Schmutz ohne Probleme einsaugen. Das verdankt er der speziellen Bauweise, die den Motor vor Wasserschäden schützt. Ausgestattet mit einem einer Pumpeinheit, einem Auffangbehälter und einem Saugschlauch können Schlammschichten am Grund des Teichs abgesaugt werden.

Welche Arten von Schlammsauger für Teiche werden unterschieden?

Im Grunde funktionieren alle Schlammsauger für Teiche ähnlich: mithilfe ihrer speziellen Verarbeitung sind diese in der Lage, nassen Partikel und Flüssigkeiten aufzusaugen. Die Art der Aufbewahrung macht allerdings den größten Unterschied bei den Teichsaugern aus. Entweder wird der Schlamm im integrierten Behälter gesammelt oder fließt durch einen Ablaufschlauch nach außen, etwa direkt in das Beet oder einen Kompost. Diese Unterscheidung sollte man kennen, wenn man sich einen Schlammsauger kaufen möchte.

Schlammsauger mit AuffangbehälterBei diesem Schlammsauger wird der aufgesaugte Schlamm im integrierten Auffangbehälter gesammelt. Er muss also entleert werden, sobald der Behälter voll ist. Ein Schlammsauger mit Auffangbehälter eignet sich, wenn die zu saugende Fläche nicht sehr groß ist. Für die Reinigung großer Teiche ist dieser Schlammsauger-Typ weniger geeignet.
Schlammsauger mit 2-Kammer-SystemAuch bei diesem Teichsauger-Typ wird der Schlamm in einem integrierten Behälter gesammelt. Allerdings wird der Schlamm über einen Ablaufschlauch während des Reinigungsvorgangs nach außen geleitet. Je nach Länge des Schlauchs kann der Schlamm z. B. als Düngemittel in ein Beet oder auf den Kompost geleitet werden. Bei diesem Teichsauger entfällt also das manuelle Entleeren des Auffangbehälters.

Schlammsauger für den Teich richtig anwenden

Die Bedienung des Schlammsaugers ist im Grunde recht simpel. Bei der Anwendung im Gartenteich sollte man dennoch sehr vorsichtig vorgehen, um das empfindliche Biotop nicht zu beschädigen.

Schritt 1:

Idealerweise sollte ein Teil des Teichwasser zunächst entfernt werden. Dadurch gelangt man besser an die tieferen Stellen, wo sich besonders viel Schlamm befindet.

Schritt 2:

Bevor mit dem Absaugen begonnen wird, sollten zunächst noch stark wuchernde Pflanzen zurückgeschnitten und grobe Pflanzenreste mit einem Kescher aus dem Teich entfernt werden.

Schritt 3:

Nun kann mit dem Absaugen gestartet werden. Führen Sie den Schlauch dabei bis an den Teichgrund und saugen Sie vorsichtig den Schlamm ab. Abhängig vom Teichgrund können unterschiedliche Düsen verwendet werden (um z. B. zu verhindern, dass Kieselsteine aufgesaugt werden).

Wichtig: Insbesondere, wenn sich Fische im Teich befinden, sollte sehr vorsichtig vorgegangen werden. Aber auch bei fischlosen Teichen können sich kleine Tiere wie Frösche oder Lurche im Schlamm aufhalten. Achten Sie auch darauf, die Teichfolie und das darunter liegende Teichvlies beim Absaugen mit dem Schlammsauger nicht zu beschädigen.

Schritt 4:

Nachdem Sie den Großteil des Schlamms entfernt haben, können auch die freiliegenden Teichränder gesäubert werden.

Schritt 5:

Nun ist der Reinigungsvorgang abgeschlossen und der Teich kann wieder mit frischem Wasser befüllt werden.

Wo leitet man abgepumpten Schlamm hin?

Beim Teichschlamm handelt es sich um ein nährstoffreiches und natürliches Düngemittel. Verfügen Sie über einen Gemüsegarten, ein Blumenbeet oder einen Kompost, können Sie den Schlamm dort verwenden. Achten Sie aber darauf, dass der Schlamm keine Anzeichen von Fäulnis zeigt. Haben Sie keinen Bedarf für den Teichschlamm als Düngemittel oder ist die Menge einfach zu groß, kann der Schlamm wie auch die Algen und andere organische Stoffe im Restmüll oder im Biomüll entsorgt werden.

Wie kann man die Fische im Teich schützen?

Beim Absaugen des Teichschlamms greift man direkt in den Lebensraum der Fische ein. Es besteht also das Risiko, diese zu verletzen oder im schlimmsten Fall sogar aufzusagen. Um das zu verhindern, sollte möglichst eine flache Düse verwendet werden. Mit dieser ist es möglich, vorsichtig am Boden entlangzugleiten. Wenn man ganz sicher gehen möchte, können die Fische während der Reinigung aus dem Teich entnommen und in einem separaten Behälter quartiert werden.

 Teich Schlammsauger

Wie oft sollte man Schlammsauger für Teiche verwenden?

Die Häufigkeit der Teichreinigung kann von Teich zu Teich sehr unterschiedlich variieren. Befinden sich in der Nähe des Teichs viele Bäume, ist der Eintrag an Laub und Blättern entsprechend größer. Hier sollte die Reinigung entsprechend öfter durchgeführt werden. Auch die Anzahl und Leistungsfähigkeit von Teichpumpen oder Filteranlagen hat einen Einfluss auf den Verschmutzungsgrad. Als Faustregel sollte jeder Teich ca. 1-2 mal in der Saison mit einem Schlammsauger für Teiche gereinigt werden.

Info: Klares Wasser ist nicht immer ein Indiz für ein gesundes Gewässer. Um Erkenntnisse über die Wasserqualität zu bekommen, sollten regelmäßig Wassertests durchgeführt werden. Besonders einfach in der Handhabung sind Streifentests. Anhand der Verfärbung wird die Wasserqualität deutlich.

Fazit: Schlammsauger für Teiche

Mit einem Schlammsauger kann der Teich von Laub, Algen und Schlamm befreit werden. Dadurch wird das ökologische Gleichgewicht im Gartenteich gesichert und Tiere sowie Pflanzen erfreuen sich an einem gesunden Lebensraum. Unterschieden werden dabei zwei Typen von Schlammsauger für Teiche. Mit den oben genannten Tipps wenden auch Sie den Schlamm- und Teichsauger richtig an und sorgen für ein gesundes Biotop.