Werkstatt Staubsauger – leistungsstarker Sauger

In Werkstätten sind Staubsauger unerlässlich, da besonders feiner Staub nicht nur unangenehm, sondern unter Umständen auch gesundheitsschädlich ist. Werkstatt Staubsauger sind deshalb zu Hause in der Hobbywerkstatt und auch im gewerblichen Bereich ein unersetzbarer Helfer. Diese haben im Vergleich zum klassischen Staubsauger zusätzliche Funktionen und mehr Leistung. Was ein Werkstatt Staubsauger auszeichnet und worauf man beim Kauf achten sollte, wird im folgenden Artikel erklärt.

Was ist ein Werkstatt Staubsauger?

Werkstatt Staubsauger sind im Grunde konzipiert für grobe Reinigungsarbeiten: sowohl nasser, feuchter Schmutz als auch feine Partikel wie etwa Sägespäne können mit einem Werkstattsauger aufgesaugt werden. Da meistens nasser und trockener Schmutz gesaugt werden kann, werden diese auch als Nasssauger bezeichnet. Zudem können durch am Sauger angebrachte Steckdosen gleich weitere Elektrogeräte mit Strom versorgt werden, sodass man sie direkt dort benutzt kann, wo geschliffen, gebohrt etc. wird.

Diese Späne können entweder sofort eingesaugt werden oder der Sauger wird direkt an die Schleifmaschine oder ähnliches angeschlossen. Viele Elektrowerkzeuge haben dafür einen speziellen Anschluss (Kunststoffstutzen). Manche Modelle verfügen sogar über eine Einschaltautomatik, mit der der Sauger gleich mit dem Gerät gestartet wird. Außerdem können die Werkstatt-Staubsauger auch Flüssigkeiten aufsaugen. Eine Saugregulierung sorgt für die ideale Leistung, je nach Anforderung.

Unterschiede zum herkömmlichen Staubsauger

Der Werkstattsauger ist für Reinigungsarbeiten in der Lage, bei denen ein herkömmlicher Staubsauger für den Hausgebrauch Schaden nehmen würde. Der Motor ist beim werkstatt staubsauger besonders geschützt, sodass dieser durch grobe, feine oder nasse Schmutzpartikel nicht beschädigt werden kann. Sie sind daher für rustikale Arbeiten besser geeignet. Zudem können sie gleich in Verbindung mit einem Elektrowerkzeug arbeiten. Die Saugkraft ist höher als bei normalen Staubsaugern, es gibt einen großen Aktionsradius (meist längere Kabel) und sauberes Arbeiten dank spezieller Filtersysteme ist außerdem möglich.

Die Werkstattsauger haben zusätzlich verschiedene Schlauchverbindungen, einen größeren Auffangbehälter und verfügen über mehr Leistung.  Dafür sind die meisten Modelle nicht zum herkömmlichen Staubsaugen geeignet, und auch größer und schwerer als ein normaler Staubsauger. Zudem sind sie meist erheblich teurer und auch im Betrieb lauter.

Einsatzmöglichkeiten eines Werkstatt Staubsaugers

werkstatt staubsauger

Quelle: Amazon.de*

Der Werkstatt-Staubsauger saugt alles auf, was an feinem Staub oder auch gröberen Körnern am Boden liegt, von gewöhnlichem Schmutz über abgeschlagene Steinstücke bis hin zu Fliesenstückchen, Putzteilchen oder Holzspänen. Durch seine kraftvolle Saugleistung werden auch schwerere Teile aufgehoben. Die großen Behälter tun ein Übriges dazu, dass die Baustelle auch von grobem Schmutz befreit werden kann.

Eine sehr gute Einsatzmöglichkeit des Werkstattsaugers ist es, dass er gleich dort saugen kann, wo der Schmutz entsteht. So kann er mit seinem Saugrohr dort arbeiten, wo beispielsweise durch Bohren Krümel herabfallen. Dazu ist es auch möglich, ihn gleich an Elektrowerkzeuge anzuschließen, sodass er die abgeschliffenen oder gehobelten Partikel gleich über den entsprechenden Anschluss des Gerätes einsaugt.

Werkstatt Staubsuger werden außer auf Baustellen auch eingesetzt in Bürogebäuden, Produktionshallen, Lagerräumen und Werkstätten aller Art. Hier einmal die breiten Einsatzmöglichkeiten zusammengefasst:

  • Heimwerkstatt
  • Baustelle
  • Renovierungsarbeiten
  • Gartenarbeiten
  • Autoreinigung

Werkstatt Staubsauger kaufen – darauf sollte man achten

Wenn man sich einen Werkstatt Staubsauger kaufen möchte, sind einige Parameter entscheidend. Zunächst kommt es auf den Einsatzzweck an, um das optimale Gerät mit entsprechender Leistung für sich zu finden. Die folgenden Kaufkriterien sollen bei der Wahl des richtigen Gerätes helfen.

Leistung

Die Leistung des Saugers ist eines der wichtigsten Kriterien. Im Handel sind derzeit meist zwischen 1.000 und 1.500 Watt zu finden. Sehr gut ist die Möglichkeit zu bewerten, die Leistung einzustellen. Nasssauger haben meist eine höhere Leistung als Trockensauger.

Saugkraft

Um die beste Saugkraft für den Einsatz zu finden, sollte man sich überlegen, wo der Sauger eingesetzt werden soll, welche Materialien dort bei der Arbeit eingesetzt werden und welcher Untergrund gesaugt werden soll. Für Metallabfälle wie Eisenspäne wird zum Beispiel eine höhere Saugkraft benötigt, als wenn es um reinen Holzstaub etc. geht.

Anschlussmöglichkeit für Elektrogeräte

Idel für einen Werkstattsauger ist es, wenn er direkt mit Maschinen oder Elektrowerkzeugen verbunden werden kann. Dazu müssen die Voraussetzungen gegeben sein, wobei die entsprechenden Geräte natürlich auch dafür eingerichtet sein müssen.

Werkstatt Staubsauger Blasfunktion

Eine nützliche Zusatzfunktion für die Werkstattsauger kann die Blasfunktion sein. Soll der Schmutz nicht (nur) aufgesaugt werden, sondern vielleicht auch auf einen Haufen geblasen oder nach draußen befördert werden, sollte man darauf achten, dass das Gerät eine Blasfunktion hat. In anderen Fällen ist dies vielleicht verzichtbar.

Kabel- und Schlauchlänge

Die Länge von Kabel und Schlauch ist wichtig für den Aktionsradius, den das Gerät bietet. Damit das relativ große Fassungsvermögen des Saugers auch ausgenutzt werden kann, sollte der Sauger einen großen Aktionsradius haben. Ist der Einsatzort bekannt, kann man lieber messen, wie groß die Strecke sein sollte, die man mit dem Sauger befahren kann.

Fazit: Werkstatt StaubsaugerFazit

Ein Werkstattsauger ist das ideale Gerät für gewerbliche Räume und auch für den Keller zu Hause, in dem Heimwerker tätig sind oder einem Hobby nachgehen. Überlegt man im Vorfeld gut, welche Aktionen damit nötig sind und was das Gerät leisten soll, steht einem Kauf nichts im Wege. Das Gerät wird dann gute Dienste tun und helfen, die Werkstatt ordentlich und sauber zu halten.