Nasssauger für die Matratze – Anleitung zur richtigen Reinigung

nasssauger matratze

Die allermeisten liegen ca. 6 – 8 Stunden auf ihrer Matratze, was die Matratze streng genommen zu einem unhygienischen Ort macht. Während des Schlafens verlieren wir etwa 1-2 Liter Feuchtigkeit und Hautpartikel. Dieses Milieu bietet Milben einen ideale Nährboden, die wiederum das bis zu 300-fache ausscheiden. Diese Ausscheidungen führen bei vielen zu Reizungen oder trockenen Atemwegen. Es ist ratsam, die Matratze aus diesen Gründen regelmäßig fasertief zu reinigen. Möglich ist dies, indem man einen Nasssauger für die Matratze verwendet. Wie eine Reinigung der Matratze mit einem Nasssauger funktioniert, wird im folgenden Beitrag erklärt.

Nasssauger zur Reinigung der Matratze: sinnvoll?

Wir verbringen etwa ein Drittel des Tages auf der Matratze. Entsprechend sammeln sich im Laufe der Zeit Körperflüssigkeiten wie Schweiß oder andere Partikel wie etwa Hautschuppen auf der Matratze. Zudem können sich weitere Verunreinigungen, Flecken oder Staub auf der Matratze sammeln. All das bietet Bakterien, Keimen und vor allem Milben einen eine perfekte Lebensgrundlage. Dies kann nicht nur zu Hausstauballergien, sondern auch zu Reizungen an Haut, Augen und Atemwegen führen.

Umso wichtiger ist es, die Matratze in die Putzroutine einzubauen. Mit einer Bürste etwa können Krümel, Hautschuppen oder Haustierhaare entfernt werden. Doch mit einer reinen Trockenreinigung gelangt man nicht in die Fasern, um die Verschmutzungen zu lösen. Ratsam ist es daher, eine Nassreinigung durchzuführen. Möglich macht das ein Nasssauger, der für die Reinigung der Matratze verwendet wird. Hierbei wird die Matratze mit speziellen Reinigungsmitteln behandelt und anschließend mit dem Nasssauger abgesaugt.

Kann man eine Matratze mit einem Nasssauger reinigen?

Um die Matratze gründlich und fasertief zu säubern, sollte diese feucht gereinigt werden. Hierbei kommt in der Regel ein spezieller Reinigungsmittel zum Einsatz, welches in Kombination mit Wasser in diese Matratze eingearbeitet wird. Für diese Art der Nassreinigung einer Matratze können sowohl Nasssauger als auch Waschsauger zum Einsatz kommen.

Nasssauger für die Reinigung der Matratze

Kärcher Nass-/Trockensauger WD 3 S V-17/4/20,...

Quelle: Amazon.de*

Ein Nasssauger ähnelt vom Aufbau und der Funktionsweise einem herkömmlichen Staubsauger. Es gibt jedoch einen entscheidenden Unterschied: der Nasssauger ist technisch in der Lage, neben trockene Schmutzpartikeln auch Flüssigkeiten und feuchten Schmutz aufzusaugen. Während herkömmliche Staubsauger einen Schaden erleiden würden, sind Nass- und Trockensauger wesentlich unempfindlicher. Nasssauger können also auch zur feuchten Reinigung einer Matratze oder auch für die Polsterreinigung oder Teppichreinigung eingesetzt werden.

Waschsauger für die Reinigung der Matratze

Kärcher SE 4002 Waschsauger (2- in-1 integrierter...

Quelle: Amazon.de*

Der Waschsauger ist auch in der Lage Flüssigkeiten aufzusaugen. Die Funktionsweise weicht hier allerdings etwas vom klassischen Nasssauger ab. Denn der Waschsauger übernimmt gleich mehrere Arbeitsgänge. Neben dem Auffangbehälter für den eingesaugten Schmutz verfügt der Waschsauger über einen Reinigungstank. Das Gerät sprüht das hier befindliche Reinigungsmittel direkt auf die zu reinigende Fläche und saugt die Feuchtigkeit im gleichen Zug wieder ein.

Mit dem Nasssauger die Matratze reinigen: Anleitung

Im folgenden wird beschrieben, wie Sie mit einem Nasssauger die Matratze reinigen und in welcher Reihenfolge vorgegangen werden sollte.

Schritt 1: Trockenreinigung
Bevor der Nasssauger für die Matratze zum Einsatz kommt, erfolgt eine Trockenreinigung. Die Oberfläche der Matratze wird also z. B. mit einer Bürste von Schmutzpartikeln wie Krümeln oder Haaren befreit. Saugen Sie die Matratze anschließend mit einem Staubsauger ab.
Schritt 2: Reinigungsmittel einarbeiten
Arbeiten Sie nun mit einem weichen Tuch oder einem Schwamm das Reinigungsmittel in die Matratze ein. Orientieren Sie sich bei der Einwirkzeit an die Angaben des Herstellers. Das Reinigungsmittel sollte tief in die Matratze eindringen können.
Schritt 3: Feuchtigkeit absaugen
Saugen Sie nun mit dem Nasssauger die Matratze gründlich ab. Einige Hersteller statten ihre Geräte mit dafür speziellen Düsen aus. Lassen Sie sich bei diesem Schritt ausreichend Zeit, sodass der gelöste Schmutz gründlich entfernt wird. Weiderholen Sie das Absaugen auch mehrmals, sodass die Matratze höchstens nur noch leicht feucht ist.
Schritt 4: Trocknen 
Im letzten Schritt sollten Sie die Matratze für einige Stunden komplett trocken lassen. Lüften Sie den Raum währenddessen oder lassen Sie die Matratze am besten an der frischen Luft trocken. Dies ist allerdings nur im Sommer ratsam, wenn die Luftfeuchtigkeit nicht allzu hoch ist.

Kann man eine Matratze reinigen lassen?

Bei sehr starken Verschmutzungen auf der Matratze, die sich durch die eigene Reinigung mit einem Nasssauger nicht entfernen lassen, kann die professionelle Reinigung ratsam sein. Hier sollten Unternehmen zu Rate gezogen werden, die diese Reinigungsarbeiten anbieten. Meist kommen hier spezielle, leistungsstarke Sauger, Reinigungsmittel oder auch UV-Licht zum Einsatz.

Der Zeitumfang einer solchen Reinigung hängt natürlich von der Größe der Matratze und der Art der Verschmutzung ab. 30 – 60 Minuten kann eine professionelle Reinigung dauern. Viele Unternehmen bieten dabei einen mobilen Service an, sodass die Matratze nicht selber in die Reinigung gebracht werden muss. Informieren Sie sich dabei am besten online, welches Unternehmen in Ihrer Nähe eine professionelle Matratzenreinigung anbietet.

Tipp: Alternativ zum Kauf oder zur professionellen Reinigung ist es auch möglich, wenn man sich einen Nasssauger ausleiht. Dies kann preiswerter sein, vor allem, wenn man das Gerät nur wenige male im Jahr benötigt.

Welches Putzmittel kann ich beim Nasssauger reinmachen?

Mittlerweile gibt es eine recht gute Auswahl an diversen Reinigungsmitteln, die für eine Nasssauger Reinigung der Matratze zum Einsatz kommen können. Diese gibt es in Form von Pulver oder als Spray, welches direkt auf die Matratze gesprüht wird. Alternativ zu speziellen Reinigungsmitteln für den Nasssauger kann auch Natron-Pulver oder Waschsoda verwendet werden.

Fazit: Nasssauger Matratze

Die regelmäßige Reinigung der Matratze wird von vielen Personen beim Hausputz nicht immer berücksichtigt. Doch Rückstände wie Schweiß oder Hautschuppen bieten einen idealen Nährboden insbesondere für Milben. Um die Matratze fasertief von diesen Verschmutzungen zu befreien, sollte mehrmals im Jahr eine feuchte Reinigung der Matratze erfolgen. Die Matratze wird dabei mit speziellen Reinigungsmitteln behandelt und der gelöste Schmutz mit einem Nasssauger entfernt. Das sorgt für eine gute Hygiene und einen gesünderen Schlaf.

Bildnachweise: © deviddo – stock.adobe.com | Amazon.de Partnerprogramm*

Letzte Aktualisierung am 13.09.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner