Waschsauger Test – Darauf kommt´s an!

Ein Waschsauger, häufig auch Teppichreinigungsgerät genannt, kann eine große Hilfe überall dort sein, wo viele Teppiche bzw. Teppichböden, Fliesen oder Laminat zu reinigen sind. Im Vergleich zu einer rein händischen Teppichreinigung ermöglicht der Waschsauger eine fasertiefe Teppichreinigung und beseitigt festsitzende Verschmutzungen und Gerüche, die mit einem herkömmlichen Staubsauger nur oberflächlich entfernt werden können. Doch die Auswahl an unterschiedlichen Geräten auf dem Markt ist groß. Deshalb ist es durchaus sinnvoll, sich einen Waschsauger Test anzusehen, um sich mit den Unterschieden und Besonderheiten eines solchen Gerätes vertraut zu machen und die Geräte näher kennenzulernen. Im Folgenden erhalten Sie wichtige Tipps rund um den Einsatz eines Waschsaugers sowie wertvolle Informationen, worauf bei einem seriösen Waschsauger Test geachtet werden sollte.

Was ist ein Waschsauger?

Waschsauger Test

Waschsauger | Quelle: Amazon.de*

Bevor auf die wesentlichen Inhalte, die in einem ausführlichen Waschsauger Test geprüft werden sollte, eingegangen wird, soll zunächst der Waschsauger als genauer beschrieben werden. Ein Waschsauger übernimmt gleich mehrere Arbeitsgänge: Das raffinierte Gerät sprüht den Fußboden mit Reinigungsmittel ein und sorgt für Tiefenreinigung. Danach wird die Feuchtigkeit wieder eingesaugt, sodass diese nicht auf dem gereinigten Boden verbleibt. Im Gegensatz zur Teppichreinigung mit einem Nasssauger ist es also nicht mehr erforderlich, den Teppich vorher händisch zu behandeln und dann erst abzusaugen. Der Waschsauger kombiniert diese Arbeitsschritte.

Wie funktioniert der Waschsauger?

Ein Waschsauger bzw. Teppichreinigungsgerät ist ausgestattet mit einem Frischwassertank sowie einem Auffangbehälter für das eingesaugte Schmutzwasser. Zudem verfügen viele Geräte aus einem guten Waschsauger Test über eine Hochdruckdüse an der Bürste. In den Frischwassertank wird ein Teppichreinigungsmittel gefüllt, welches beim Saugvorgang durch die Düse auf die zu reinigende Fläche verteilt wird.

Die Saugdüse sorgt dafür, dass dieses Reinigungswasser nicht auf der Fläche stehen bleibt, sondern gleich wieder – wie bei einem Nasssauger – aufgesaugt und in den Auffangbehälter geleitet wird. Der entsprechende Auffangbehälter sammelt das Schmutzwasser. Diese Vorgehensweise ist, wie ein Waschsauger Test zeigt, bei allen Geräten gleich und die Grundlage dieser praktischen Arbeitsweise. Das Schmutzwasser kann dann einfach entleert werden. Hierzu dient bei den meisten Geräten aus einem umfangreichen Waschsauger Test eine Ablassschraube.

Was unterscheidet Waschsauger und Nasssauger voneinander?

Keinesfalls sollte man Waschsauger und Nasssauger (bzw. Nass- und Trockensauger) verwechseln, denn die beiden Geräte sind unterschiedlich im Gebrauch und im Aufbau. Bei einem Waschsauger Test geht es ausschließlich um die Teppichreinigungsgeräte, die zwar eine besondere Art der Nasssauger sind, sich aber in einem wesentlichen Detail unterscheiden, was im Folgenden deutlich gemacht werden soll.

Der Nasssauger ist einem Staubsauger vergleichbar, der lediglich die Zusatzfunktion aufweist, auch Nässe aufsaugen zu können. Das ist zum Beispiel hilfreich, wenn Nässe auf einem Boden steht, die dort schnell entfernt werden soll. Zudem ist ein Nasssauger dank seiner Trockensaugerfunktion auch immer dann praktisch, wenn grobe Arbeiten anfallen. Denkbar wären Reinigungsarbeiten in der heimischen Werkstatt, im Keller oder in der Garage.

Der Waschsauger dagegen ist speziell zur Teppichreinigung konzipiert. Der Waschsauger sprüht Reinigungsmittel auf den Boden und saugt dieses nach getaner Arbeit wieder ein – ersetzt also in gewisser Weise den Vorgang des feuchten Wischens von Bodenbelägen, und kann zusätzlich die Teppichreinigung mit Teppichspray ersetzen. Ein seriöser Waschsauger Test gibt weitere Aufschlüsse über die Vor- und Nachteile dieser Reinigungsgeräte.

Wie und wo kann ich eine Teppichreinigungsmaschine anwenden?

Der Waschsauger ist je nach Bauweise vielseitig einsetzbar. Wie man mit einem Waschsauger Test ermitteln kann, unterscheiden sich die Geräte in Größe und Gewicht. Dies ist vor allem entscheidend, wenn der Sprühsauger auch mobil benutzt werden soll, was durchaus empfehlenswert ist. Denn auch den Innenraum vom Auto beispielsweise kann man mit dem Waschsauger binnen kürzester Zeit erneuern und auch die Terrasse im Garten oder das Gartenhäuschen sind damit schnell geputzt.

Der eigentliche Einsatz des Waschsaugers ist jedoch der Fußboden im Haus. Ob es sich um eingebrannte Teppichflecken, Laufstraßen oder Staubmilben handelt: Die in vielen Waschsauger Tests vorgestellten Geräte eignen sich ideal zur gründlichen Teppichreinigung.

Welche Reinigungsmittel sollte ich im Waschsauger verwenden?

Teppichreiniger

Teppichreiniger | Quelle: Amazon.de*

Aus der Arbeitsweise wird ersichtlich, dass dem Gerät ein Reinigungsmittel zugeführt werden muss. Dieses sollte von spezieller Art sein. Die meisten Geräte, darauf sollte man in einem Waschsauger Test achten, haben außer dem Schmutzwassertank noch einen Tank für das Frischwasser. In den Frischwassertank wird normales Leitungswasser gefüllt und das Teppichreinigungsmittel hinzugefügt. Dieses wird von den Herstellern in speziellen Kartuschen oder als Tabs angeboten wird, ähnlich denen für den Geschirrspüler. Hierbei sollte man unbedingt die Hinweise des Geräteherstellers beachten, was geeignet ist und was nicht und wie die Dosierung vorgenommen werden soll.

Waschsauger kaufen – worauf achten?

Ist der Entschluss gefallen, einen solchen Waschsauger zu kaufen, sollte man unbedingt einen Waschsauger Test, bspw. bei der Stiftung Warentest, zu Rate ziehen. Denn hier werden Aufbau und Preis, Leistungsfähigkeit und Größe sowie alle anderen Parameter verglichen. So ist es möglich, unmittelbar zu vergleichen und das für den eigenen Bedarf richtige Gerät zu finden.

Die Kaufentscheidung hängt natürlich unter anderem davon ab, wie groß die Flächen sind, die gereinigt werden sollen. Je größer der Schmutzwasser- sowie der Frischwasserbehälter sind, umso größer ist auch die Fläche die mit einem Arbeitsgang bewältigt werden kann. Das erspart ein Unterbrechen der Teppichreinigung, um immer wieder den Schmutzwasserbehälter entleeren zu müssen.

Ein weiteres Kriterium bei der Wahl eines Waschsauger ist der Sprühdruck der Düse, die das Reinigungsmittel auf den Teppich aufbringt. Hier ähneln sich die Leistungen der Geräte aus den meisten Waschsauger Tests. 1 – 2 Bar sollten es aber schon sein

Darüber hinaus sollte der in Betracht gezogene Waschsauger über ein umfangreiches Zubehör verfügen, um das Gerät möglichst vielseitig einsetzen zu können. So verfügen einige Geräte aus den diversen Waschsauger Tests über spezielle Polster- oder Fugendüsen, die besonders praktisch sind bei der Reinigung von engen Ritzen.

Behalten Sie auch einen Blick auf die Handlichkeit des Gerätes. Hierzu gehören die Größe des Teppichreinigers selbst, die Leichtgängigkeit der Rollen sowie mögliche Ablagehalterungen für Kabel und Adapter. In einem seriösen Waschsauger test sollten derartige Informationen überprüft werden.

Was kostet ein Waschsauger?

Die Sprühsauger kosten meist zwischen 80 und 300 Euro. Allerdings zeigen die Waschsauger Tests unterschiedlichster Test- und Verbraucherportale deutlich, dass bei den ganz unteren Preiskategorien mit eindeutigen Abstrichen in der Qualität zu rechnen ist. Dies geht nicht nur zu Lasten der Bequemlichkeit bei der Nutzung, sondern kann auch dazu führen, dass ein zu reinigender Untergrund zu nass gesprüht wird, was besonders bei Teppichen, Laminat und Polstermöbeln zu bleibenden Schäden führen kann. Achten Sie aus diesem Grunde bei einem Waschsauger Test auf ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Waschsauger mieten

Möchten Sie den Waschsaugen nur gelegentlich, etwa alle 3 oder 4 Jahre anwenden, sollte aus Kostengründen abgewogen werden, ob es sich nicht dann lohnt, wenn Sie sich einen Waschsauger mieten. Das spart zum einen die Anschaffungskosten und zum anderen die Pflege und Wartung des Gerätes. Außerdem benötigen Sie keine zusätzlichen Lagerkapazitäten, wenn das Gerät monatelang ungenutzt rumsteht. Viele örtliche Baumärkte bieten einen Ausleihservice für Waschsauger. Aber auch einige Drogeriemärkte, wie etwa dm, bieten Ihren Kunden einen Waschsauger zum Verleih an. Die Kosten liegen im Schnitt bei 10 – 20 € Leihgebühr am Tag. Erfragen Sie aber hier am besten den Anbieter vor Ort. Weitere Informationen zur Ausleihe von Nass- und Trockensaugern erhalten Sie in diesem Artikel. 

Fazit: Waschsauger TestFazit

Ein solcher Sprühsauger ist eine tolle Erfindung für alle, die viele Böden oder andere Polster etc. zu reinigen haben. Denn die Gründlichkeit und Effektivität ist nicht vergleichbar mit der Reinigung per Hand. Mit einer gründlichen Teppichreinigung mit einem Waschsauger entfernen Sie eingebrannte Teppichflecken, Milben, Gerüche und andere Verunreinigungen, die mit einem normalen Staubsauger nur oberflächlich entfernt werden. Allerdings sollte man per Waschsauger Test herausbekommen, welche Funktionen für die eigene Anwendung wichtig sind und wie sich diese im Preis niederschlagen. Da eine solche Anschaffung eher selten getätigt wird, ist es angeraten, sich für ein etwas hochwertigeres Gerät zu entscheiden, auch wenn dies bei der Anschaffung ein paar Euro mehr kostet. Die Ergebnisse und die Folgekosten werden laut vielen Waschsauger Tests dafür entschädigen.