Teppichreinigungsmaschine: Ausleihen, Kaufen & Vergleich

Teppichreinigungsmaschine

Teppichreinigungsmaschine | Quelle: Amazon.de*

Trotz täglicher Pflege der Teppiche durch die Reinigung mit einem Staubsauger werden diese im Laufe der Zeit immer unansehnlicher. Eingebrannte Flecken oder Laufstraßen lassen sich durch eine normale Trockensaugung meist nicht rückstandslos entfernen. Hilfe ableisten können hierbei spezielle Teppichreiniger wie die sogenannten Teppichreinigungsmaschinen. Diese sind für die tiefenreine Teppichreinigung konzipiert und wirken wahre Wunder. Was Sie bei der Teppichreinigung mit einer Teppichreinigungsmaschine beachten sollten, welche Vor- und Nachteile es gibt und worauf es beim Kauf ankommt, soll in diesem Beitrag erklärt werden.

Wie funktioniert eine Teppichreinigungsmaschine?

Teppichreinigungsmaschinen werden auch Waschsauger oder Sprühsauger genannt und eignen sich ideal zur gründlichen Teppichreinigung. Dabei besteht eine Teppichreinigungsmaschine aus folgenden Bestandteilen:

  • Schmutzwasserbehälter
  • Frischwassertank
  • Reinigungsflüssigkeitsbehälter
  • Sprühdüse

Das Reinigungsmittel wird zunächst über die Düse in den Flor des Belages gesprüht. Der Schmutz löst sich und wird sofort durch einen Saugschlitz, der wenige Zentimeter hinter der Düsenleiste liegt, eingesaugt. Das so aufgesaugte Schmutzwasser wird dann in den Schmutzwasserbehälter geleitet, der über eine Ablassschraube ganz einfach entleert werden kann. Auf diese Weise verrichtet eine Teppichreinigungsmaschine mehrere Arbeitsgänge parallel. Dieser Vorgang wird auch Sprühextraktionsverfahren bezeichnet.

Wichtig: Teppichreinigungsgeräte müssen von den auf diesem Ratgeberportal vorgestellten Nass- und Trockensaugern unterschieden werden. Diese sind zwar auch in der Lage, neben trockenen Partikeln wie Staub oder Krümel auch Flüssigkeiten und Schmutzwasser aufzusaugen. Doch verfügen die herkömmlichen Nasssauger nicht über eine Sprühdüse, sodass die Teppiche dort bei einer Reinigung zunächst händisch vorbehandelt werden müssen. Tipps zur Teppichreinigung mit einem Nasssauger erhalten Sie hier.

Wie gut sind Teppichreinigungsmaschinen?

Mit einem üblichen Absaugen der Teppiche und Polster werden zwar Staub, Krümel oder Tierhaare entfernt. Doch tiefsitzende Flecken und Verschmutzungen können nur mit speziellen Teppichreinigungsmitteln beseitigt werden. Die Farben werden dadurch aufgefrischt und hygienisch gereinigt. Derartige Teppichreinigungsmittel können in Verbindung mit Wasser grundsätzlich händisch auf die zu reinigende Fläche aufgetragen und eingearbeitet werden. Bei der händischen Teppichreinigung ist es aber wichtig, den Teppichschampoo nach der Einwirkzeit gründlich zu entfernen, da zu viel Feuchtigkeit zu unangenehmen Gerüchen bis hin zu Schimmelbildung führen kann. Zudem ist eine händische Reinigung besonders bei großen Teppichen äußerst mühsam und bringt in den meisten Fällen nicht die gewünschten Ergebnisse.

Eine Teppichreinigungsmaschine eignet sich zum professionellen und hygienisch reinen Waschen der Teppiche in den meisten Fällen besser als die händische Reinigung. Zum Einen wird das Reinigungsmittel gleichmäßig auf die Oberfläche verteilt, sodass es nicht zu punktuellen Überanspruchungen kommt. Zum Anderen werden die Verschmutzungen unmittelbar aufgesaugt. Durch das permanente Sprühen und Aufsaugen werden mit guten Bodenreinigungsmaschinen in der Regel bessere Ergebnisse erzielt, als mit einer händischen Reinigung oder der Verwendung eines Nasssaugers. Wie gut Teppichreinigungsmaschinen dabei sind, hängt u. a. davon, wie leistungsstark die Saugturbinen sind. Je mehr Leistung diese haben, umso weniger Restfeuchte bleibt auf den Teppichböden zurück.

Für welche Böden eignen sich Teppichreinigungsgeräte?

Diese Art der Reinigungsgeräte sind speziell für die Teppich- und Polsterreinigung konzipiert und sind somit Spezialisten für die Reinigung von textilen Oberflächen wie Teppiche oder Polstermöbel. Zudem eignen sie sich auch zur Reinigung von Hartböden wie z. B. Laminat, Linoleum oder Fliesen. Auch der Autorinnenraum kann porentief mit einem Waschsauger gereinigt werden. Der wesentliche Vorteil von Teppichreinigungsgeräten gegenüber herkömmlichen Nasssaugern ist nämlich der, dass das Wasser wieder sofort eingesaugt wird, und empfindliche Materialien keinen Schaden nehmen. Mit einer gewissen Restfeuchte ist immer zu rechnen, sodass eine Trocknung nach dem Reinigungsvorgang immer eingeplant werden sollte.

Anleitung: Teppichreinigungsmaschine richtig benutzen

Im Folgenden möchten wir Ihnen eine Schritt-für-Schritt-Anleitung geben, wie eine Teppichreinigungsmaschine richtig benutzt wird.

Anleitung
  1. Saugen Sie den Teppich zunächst mit einem normalen Staubsauger ab Vorhandene Flecken können Sie im Vorfeld mit einem speziellen Fleckenentferner vorbehandeln.
  2. Füllen Sie anschließend das Gemisch aus Wasser und Teppichreinigungskonzentrat in den Tank. Bei einigen Geräten sind hierfür zwei separate Behälter vorgesehen. Richten Sie sich dabei immer an die Gebrauchsanweisung ihrer Waschsaugers.
  3. Nun können Sie mit der Teppichreinigung beginnen. Schalten Sie das Gerät ein und mit einem Hebel am Griff wird die Sprühdüse aktiviert, um das Reinigungsmittel aufzutragen. Fahren Sie nun gleichmäßig und langsam über den Teppich. Bei stark beanspruchten Stellen können Sie auch mehrfach drüberfahren. Um ein gleichmäßiges Ergebnis zu erzielen, sollten Sie alle Flächen mindestens zweimal besprühen und absaugen.
  4. Nach dem Reinigungsvorgang wird die Teppichreinigungsmaschine entleert und gesäubert, damit sich im Inneren des Tanks keine Keime bilden.
  5. Der Teppich wird nun für ca. 24 Stunden getrocknet und sollte nicht betreten werden.

Teppichreinigungsmaschine ausleihen

Planen Sie nur selten den Einsatz eines Waschsaugers, so lohnt es sich durchaus, wenn Sie sich eine Teppichreinigungsmaschine mieten. Viele Baumärkte und Drogerieketten bieten Bodenreinigungsgeräte zum Verleih an und verlangen im Schnitt ca. 10 – 15 € Leigebühr am Tag. So sparen Sie bei dem Teppichreiniger Gerät nicht nur die Anschaffungskosten, sondern auch den Platz für die Lagerung des Gerätes sowie die regelmäßige Wartung. Lesen Sie hier mehr zum Ausleihen von Nasssaugern.

Teppichreinigungsmaschine Test – Worauf achten?

Das richtige Sprühextraktionsgerät zu finden ist wie bei vielen größeren Geräteanschaffungen nicht immer einfach und kann durchaus Zeit kosten. Damit der Kauf nicht zur Enttäuschung wird, sollte man sich aber die Zeit nehmen und mehrere Modelle möglichst in einem miteinander vergleichen. Aber worauf ist zu achten? Gute Anhaltspunkte sind Teppichreinigungsmaschinen Tests oder Empfehlungen der Stiftung Warentest. Hierbei werden die Geräte auf Ihre Eigenschaft getestet und ermöglichen eine Orientierung beim Kauf. Ein guter Teppichreinigungsmaschinen Test sollte prüfen, wie leistungsstark die Saugdüsen der jeweiligen Geräte sind und ob diese verstellbar und somit auf die jeweilige Situation angepasst werden kann.

Auch sollte getestet werden, wie groß die Auffangbehälter für das Schmutzwasser sind. Davon hängt es nämlich ab, wie lange das Gerät genutzt werden kann, ohne eine Entleerung vorzunehmen. Zudem zeichnen sich gute Geräte in einem Teppichreinigungsmaschinen Test dadurch aus, dass das Schmutzwasser direkt abgesaugt wird und nicht erst im Teppich verbleibt. Auch sollte berücksichtigt werden, dass der Bodenreiniger einfach zu bedienen ist. Hierzu gehören flexible Rollen, höhenverstellbare Griffe und lange Schläuche für einen möglichst großen Aktionsradius.

Schließlich sollte in einem Teppichreinigungsmaschinen Test geprüft ermittelt werden, wie groß das mitgelieferte Zubehör ist und ob diverse Düsen im Paket inbegriffen sind. So gibt es z. B. spezielle Hartbodenaufsätze zur Reinigung von Hart- und Steinböden. Auf diese Weise wird das Einsatzfeld Ihres Gerätes vergrößert.

Wieviel kostet eine Teppichreinigungsmaschine?

Auf diesem Vergleichsportal gibt es Einsteigergeräte bereits ab 100 € im Online Handel zu kaufen, die sich für den gelegentlichen Gebrauch im eigenen Haushalt meist schon gut eignen. Geräte in der mittleren Preisklasse können schon zwischen 200 und 300 € kosten und sind häufig mit einem größerem Lieferumfang und mehr Leistung ausgestattet. Profisauger hingegen können schnell 300 € und mehr kosten.

Fazit: TeppichreinigungsmaschineFazit

Das tägliche Saugen der Teppiche mit einem Staubsauger gehört bei vielen zur täglichen Reinigungsroutine. Doch im Laufe der Zeit bleiben hartnäckige Flecken oder unschöne Laufstraßen zurück, die sich mit der bloßen Trockenreinigung meist nicht entfernen lassen. Eine Teppichreinigungsmaschine ist hier der ideale und professionelle Helfer bei der porentiefen Reinigung von Teppichen und Polstern. Der Vorteil dieser speziellen Bodenreiniger liegt in der Arbeitsweise: Eine Düse sprüht das im Tankbefindliche Reinigungsmittel auf die zu reinigende Flächen und durch die Saugfunktion wird der gelöste Schmutz im selben Arbeitsgang aufgesaugt. Das sorgt für eine gleichmäßige und wirkungsvolle Reinigung.