Nasssauger kaufen – Tipps für die Auswahl

Nasssauger kaufen

Nasssauger kaufen

Wir alle sind an die Annehmlichkeiten eines Staubsaugers gewöhnt – in jedem Haushalt dürfte ein solch flinker Helfer vorhanden sein. Doch einen großen Nachteil gibt es: Der Staub bzw. Schmutz muss trocken sein, da er sonst nicht durch die Saugkraft angehoben werden kann. Sind feuchte Partikel dabei, können diese entweder nicht eingesaugt werden, oder aber der Staubsauger nimmt durch die Flüssigkeit im schlimmsten Fall einen Schaden. Aus diesem Grund gibt es inzwischen sogenannte Nasssauger, die beides können – trockenen und nassen Schmutz oder Flüssigkeiten aufsaugen. In diesem Beitrag möchten wir Ihnen hilfreiche Tipps geben, wenn Sie sich einen Nasssauger kaufen möchten und worauf Sie dabei achten sollten.

Wozu dient ein Nasssauger?

Der Nasssauger ist eine Weiterentwicklung des herkömmlichen Staubsaugers. Der große Unterschied: während ein Staubsauger ausschließlich trockene Materialien aufnimmt, wie in diesem ausführlichen Staubsauger Test zu lesen ist, kann der Nass Staubsauger Feuchtigkeit einziehen und in einem Behälter lagern. Weil Nasssauger diese Eigenschaften kombinieren, werden sie häufig auch Nass- und Trockensauger bezeichnet. Sie sind vor allem dann hilfreich, wenn Eingangsbereiche gesäubert werden müssen, in denen sich üblicherweise viel Nässe befinden kann. Aber auch besonders bei groben Reinigungsarbeiten wie diese häufig in der heimischen Werkstatt, im Garten, in der Garage oder bei Renovierungsarbeiten anfallen, sind Nasssauger ideale Helfer. Aus diesem Grund werden sie auch Industriestaubsauger genannt. Böden können damit gleichzeitig von allem Schmutz befreit werden, egal, ob es sich um gewöhnlichen Staub handelt oder um Feuchtigkeit, die sich an den Schuhen befand oder sogar etwas verschüttet wurde.

Nasssauger kaufen – Tipps und Auswahlkriterien

Bevor man sich einen Nasssauger kaufen möchte, sollte man sich natürlich im Vorfeld einige Gedanken dazu machen, um einen Fehlkauf zu vermeiden. Je nach Anwendungsgebiet- und Häufigkeit kann so entschieden werden, worauf man besonderen Wert legt, wie beispielsweise Leistung oder Zubehör. Im Folgenden werden Ihnen die wichtigsten Punkte aufgelistet, die man beim Kauf auf jeden Fall berücksichtigen sollte:

1. Leistung bzw. Saugkraft

Die Leistung des Gerätes schlägt sich in den meisten Fällen unmittelbar auf die Saugkraft nieder. Die Leistungen pendeln (als grober Anhaltspunkt) zwischen 1000 – 2000 Watt. Eine Leistung von ca. 1400 Watt ist ein guter Mittelwert, der bei den meisten Geräten geboten wird und eine Orientierung bietet. Zudem sollten Sie, wenn Sie einen Nasssauger kaufen wollen, darauf achten, dass die Saugleistung genauso wie bei einem üblichen Staubsauger individuell angepasst werden kann. Für großflächige Reinigungsarbeiten in der Werkstatt wird wahrscheinlich mehr Leistung benötigt als bei der Autoreinigung.

2. Größe des Auffangbehälters

Die Größe des Auffangbehälters variiert, was auch an der Bauform und Größe des Gerätes liegt. Viele der Nass Trockensauger, so zeigt der Vergleich, liegen mit dem Volumen um die 20-30 Liter, was also zwei bis drei Wassereimern entspricht. Möchte man sich nun einen Nasssauger kaufen, sollte man bedenken, dass der Inhalt des Tanks dann auch mit bewegt werden muss, so ist dies völlig ausreichend, da sonst das Gerät zu schwer wird. Also lieber einmal mehr ausleeren.

3. Wie wird der Behälter entleert?

Die Auffangbehälter bei den Nasssaugern sind meist wesentlich größer als bei herkömmlichen Staubsaugern. Daher stellt sich die Frage, wie die Entleerung des Behälters funktioniert. Beim Nasssauger kaufen sollte daher unbedingt darauf geachtet werden, damit es möglichst einfach von Statten geht. Die meisten Geräte sind so konzipiert, dass der Wassertank mithilfe einer Ablassschraube entleert wird. Hierzu muss das Gerät dann lediglich geneigt werden und das gesammelte Schmutzwasser kann dann z. B. in einen Eimer umgeschüttet werden. Bei kompakten Nassreinigern lässt sich der Wassertank auch separat abnehmen.

4. Leichtes Umrüsten zwischen Nass- und Trockensaugerfunktion

Ein besonders entscheidender Aspekt beim Nasssauger kaufen ist die Funktionsweise einer Umrüstung zwischen Nass- und Trockensaugerfunktion. Also wie aufwendig gestaltet es sich, wenn man den Nasssauger nur zur Trockenreinigung verwenden möchte. Hersteller wie Kärcher verwenden hierzu beispielsweise Universalfilter, die sowohl beim Trocken-, als auch beim Nasssaugen angebracht werden. Ist eine reines Trockensaugen von z. B. groben Partikeln wie Holzspäne oder ähnlichem vorgesehen, wird lediglich ein Staubsaugerbeutel in den Auffangbehälter gesetzt. Beim reinen Nasssaugen wird i.d.R. kein Beutel verwendet.

5. Welches Zubehör ist dabei?

Viele Hersteller statten Ihre Produkte mit einigem Zubehör aus, sodass auch das als Entscheidungskriterium beim Nasssauger Kauf in Betracht gezogen werden kann. Nicht jedes Zubehörteil ist zwingend notwendig. Doch achten Sie auf jeden Fall darauf, dass sowohl eine Nass- und Trockensaugerbürste im Lieferumfang enthalten sind. Sinnvoll sind auch Fugen- oder Polsterdüsen, mit denen sich besonders gut die Ritzen von Polstermöbeln und Autositzen saugen lassen. Auch die notwendigen Filter und Beutel sollten zumindest in kleiner Menge zum sofortigen Start dabei sein. Möchten Sie sich einen Nasssauger kaufen, der nicht mit diversen Zubehörteilen ausgestattet ist, muss wenigstens die Möglichkeit geben, diese nachzukaufen

6. Leichtgängige Rollen

Wichtig beim Nasssauger kaufen ist außerdem, dass dieser mit stabilen und flexiblen Rollen zugleich ausgestattet ist. Das erleichtert die Arbeit ohnehin sehr, wenn sich der Sauger auf Rädern hinterherziehen lässt. Zum anderen ist dies besonders bei den Nasssaugern wichtig, denn diese können mit gefülltem Behälter ein beachtliches Gewicht erreichen, welches sich dann nur schwer heben und tragen lässt. Die Rollen sollten also möglichst leichtgängig sein und alle Drehungen unkompliziert mitmachen.

7. Wie sind Kabel- und Schlauchlänge?

Ein weiteres Augenmerk beim Nasssauger kaufen sollte auf die Länge von Schlauch und Kabel liegen, um mit dem Nasssauger einen möglichst großen Aktionsradius zu ermöglichen. Das Kabel muss möglichst lang sein, um komfortabel saugen zu können. Wenn man an den meisten Stellen, an die man herankommen will, einen Verlängerungsschnur braucht, ist die wenig komfortabel. Auch der Schlauch sollte die richtige Länge haben. Zu lang macht er das Gerät wenig wendig und unnötig sperrig, zu kurz kommt man schlecht überall heran. Also die richtige Länge unbedingt ausprobieren!

8. Halterungen für Kabel

Um ein Kabel-Chaos zu vermeiden, statten viele Nasssauger Hersteller Ihre Geräte mit Halterungen für Kabel und Düsen aus. So können diese Utensilien direkt am Gerät verstaut werden und sind jederzeit einsatzbereit. Dank dieser Halterungen müssen Zubehörteile wie spezielle Düsen nicht separat verstaut werden und das Kabel kann nach dem Reinigungsvorgang direkt am Gerät ordentlich platziert werden. Ein oft unterschätzter Mehrwert, der unbedingt beim Nasssauger kaufen bedacht werden sollte.

9. Blasfunktion

Einige Nasssauger verfügen neben der Nass- und Trockensaugerfunktion auch über eine Blasfunktion. Diese Eigenschaft gehört eigentlich nicht zu den Kernaufgaben eines Nass Staubsaugers und ist eher bekannt von den Laubsaugern. Doch insbesondere bei der Beseitigung von Laub im Garten oder der Reinigung im Auto kann diese Funktion hilfreich sein. Für ein professionelles Entfernen von Laub und Blättern ist jedoch der Einsatz eines Laubsaugers ratsam. Auch hier lohnt sich ein Laubsaugervergleich, um mehr Informationen zu den Eigenschaften der auf dem Markt erhältlichen Geräte zu erhalten.

Was kostet ein Nasssauger?

Neben all diese technischen Aspekten spielt beim Nasssauger kaufen natürlich auch der Preis eine entscheiden Rolle. Die Preise der Nasssauger variieren dabei von Modell zur Modell sehr. Die einfachsten Modelle bekommt man schon um die 70 Euro, bessere Geräte kosten um die 100 Euro, wobei es nach oben kaum Grenzen gibt. In unserem Vergleich hat sich ergeben, dass technisch und qualitativ gute Geräte bereits zwischen 100 und 150 € erhältlich sind. Alternativ macht es in vielen Fällen auch Sinn, sich einen Nasssauger auszuleihen. Wo sie das tun können und wie teuer eine Ausleihe ist, erfahren Sie in diesem Artikel zum Thema Nasssauger ausleihen.

Fazit: Nasssauger kaufenFazit

Ein Nasssauger lohnt sich überall, wo es nicht nur um trockenen Schmutz geht, sondern auch um nassen Schmutz oder Flüssigkeiten. Der Nass Trockensauger bietet besonders als Kombigerät eine Erleichterung bei Reinigungsarbeiten und ist in vielen Bereichen ein praktischer Helfer. Einen Nasssauger kaufen lohnt sich für viele auch im Privatbereich und sollte als Ergänzung im Reinigungsequipment durchaus in Erwägung gezogen werden. Der Markt bietet mittlerweile viele handliche, leicht zu bedienende und vergleichsweise günstige Geräte an.